Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Unterschied Kolonialismus/Imperialismus

  1. #1
    Babel-Kenner
    Registriert seit
    May 2009
    Alter
    22
    Beiträge
    149

    Unterschied Kolonialismus/Imperialismus

    Hallo
    Ich habe eine sehr wichtige Frage:
    Was ist der Untershied zwischen Kolonialismus und Imperialisus?
    Imperialismus heisst doch,wenn ein Land andere Länder von sich abhängig machen will. (Sein Macht vergrössern) Aber was heisst denn Kolonialismus???
    Im Internet habe ich nahgeschaut, aber komme immer noch nicht nach

    Kann mir jemand bitte helfen?

    Danke
    Gruss mini

  2. #2
    Dalta Gaeilge Avatar von tiorthan
    Registriert seit
    Jan 2008
    Ort
    An Ghearmáin
    Beiträge
    4.845

    AW: Unterschied Kolonialismus/Imperialismus

    Kolonialismus ist die Gründung von Kolonien durch Besiedelung. Imperialismus schließt Kolonialismus nicht aus, aber auch nicht zwingend ein.
    apply directly to the forehead!
    Suggestion - Vorschlag
    Mistake - Fehler
    Note - Anmerkung

  3. #3
    Babel-Gott
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.167

    AW: Unterschied Kolonialismus/Imperialismus

    Zitat Zitat von Mini Beitrag anzeigen
    Hallo
    Ich habe eine sehr wichtige Frage:
    Was ist der Untershied zwischen Kolonialismus und Imperialisus?
    Imperialismus heisst doch,wenn ein Land andere Länder von sich abhängig machen will. (Sein Macht vergrössern) Aber was heisst denn Kolonialismus???
    Im Internet habe ich nahgeschaut, aber komme immer noch nicht nach

    Kann mir jemand bitte helfen?

    Danke
    Gruss mini
    Wirklich?

    Dann lies mal das aus dem Lexikon der "Bundeszentrale für politische Bildung":

    http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=F1U3UX

    Außerdem gibt es dazu ebenso wie zu dem Begriff "Imperialismus" zahlreiche weitere Artikel!

  4. #4
    Babel-Legende Avatar von Josef-Joseph
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    Bavaria / Bayern
    Beiträge
    4.555

    AW: Unterschied Kolonialismus/Imperialismus

    Definitionen
    1) Kolonialismus
    setzt die Begriffe 'Kolonie' und 'Kolonisation' voraus.
    •Als 'Kolonie' bezeichnet man ein unselbständiges Gebiet, in dem eine fremde Staatsmacht die direkte Herrschaft über die einheimische Bevölkerung ausübt..

    •'Kolonisation' bedeutet die Errichtung von Kolonien.

    •'Kolonialismus' ist ein von 'Kolonie' abgeleiteter Begriff für die Übernahme der Herrschaft in Gebieten mit einer anderen Kultur durch militärisch überlegene Mächte. Die Gesellschaft des eroberten Gebiets wird ihrer historischen Eigenentwicklung beraubt und auf die Bedürfnisse und Interessen der neuen Herren hin umgepolt.

    Der Kolonialismus ist auf den dauerhaften Erwerb von Kolonien ausgerichtet.

    2. Imperialismus
    Zum 'Imperialismus' gehören der Wille und die Fähigkeit eines Landes, die eigenen nationalstaatlichen Interessen weltweit geltend zu machen. Alle Kräfte und Aktivitäten eines Volkes, die zum Aufbau und zur Erhaltung von größtmöglicher Macht über andere Länder und zum Erwerb der Weltherrschaft betragen können, werden gebündelt.
    - Dies kann sich auswirken auf den Erwerb von Kolonien (Kolonialismus), sie dienten dazu die eigene Macht zu stärken. Es können auch Kolonien ausgetauscht werden.
    - Oder auch die Weltherrschaft anstreben.

    Zuerst ist der Imperialismus da, dann kommt erst der Kolonialismus dazu, oder auch nicht (wie die USA, China z. B.)



    Beispiele aus der Geschichte:
    Europa 1880 – 1914


    • Der britische Imperialismus und Kolonialismus

    Viele Briten waren von der Überlegenheit ihrer Zivilisation überzeugt und von dem Sendungsbewusstsein geprägt, dass eine britisch dominierte Weltordnung - die Pax Britannica - der beste Garant für Frieden, Stabilität und Gerechtigkeit auf Erden sei. Der wichtigste Baustein der britischen Weltordnung war Indien. Da die Briten angesichts der veränderten politischen Situation in Europa nach 1871 ihre Vormachtstellung in der Welt gefährdet sahen, glaubten sie, dieses "Kronjuwel" sichern zu müssen. Die Macht auf dem Subkontinent sollte gefestigt und die Sicherung der Seewege dorthin weiter ausgebaut werden.

    •Der französische Imperialismus und Kolonialismus
    •Frankreichs Imperialismus konzentrierte sich auf Afrika und Indochina. Eingeleitet wurde die imperiale Politik in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts von Ministerpräsident Jules Ferry. Den Ausgangspunkt bildete der bereits vorhandene Kolonialbesitz in Nordafrika (Algerien) und Cochinchina (Saigon). 1881 nahm Frankreich Tunesien und Teile des Kongo in Besitz, 1884 Guinea und anschließend große Teile Westafrikas und der Sahara. Marokko wurde 1911 zwischen Frankreich und Spanien aufgeteilt.

    •1910 verfügte Frankreich über ein geschlossen zusammenhängendes Gebiet in West- und Zentralafrika. Differenzen mit Großbritannien konnten 1904 mit der 'Entente cordiale' beigelegt werden.


    •Der deutsche Imperialismus und Kolonialismus (eher wenig)
    •Deutschlands "Platz an der Sonne" (Diktum des Außenministers Bernhard von Bülow) begann 1884/85 Gestalt anzunehmen, als Kanzler Otto von Bismarck, eigentlich dem Kolonialbesitz gegenüber skeptisch, mehrere Besitzungen deutscher Kaufleute unter den Schutz des Deutschen Reiches stellte.
    •April 1884: Besitzungen der Bremer Kaufmanns Adolf Lüderitz (Deutsch-Südwestafrika).

    •Juli 1884: Togoland sowie Besitzungen von Adolf Woermann in Kamerun

    •Februar 1885: von Carl Peters und dessen "Gesellschaft für deutsche Kolonisation" erworbenes Gebiet in Ost-Afrika (Deutsch-Ostafrika).

    • April 1885: Wituland der Gebrüder Denhardt.

    •Mit der Übernahme von pazifischen Gebieten, Nord-Neuguinea (Kaiser-Wilhelm-Land) und der davor gelegenen Inselgruppe (Bismarck-Archipel) im Mai 1885 war die erste Phase deutscher Kolonialpolitik abgeschlossen.

    •Mit dem "persönlichen Regiment" Kaiser Wilhelms II. trat Deutschland 1890 in die imperiale Politik ein. Der Satz von der "zu spät gekommenen Nation" machte die Runde. Deutschland glaubte etwas zu versäumen, wenn es sich nicht rechtzeitig am Wettlauf um die Aufteilung der Welt beteilige.

    •Deutschland sollte Weltmacht werden. "Weltpolitik als Aufgabe, Weltmacht als Ziel, Flotte als Instrument", so lauteten die Zielvorgaben Kaiser Wilhelms II.
    Vieles Auszüge aus „geschichtsverein“.

    Nachfolgendes sind meine eigenen Ideen, also nehmen und lassen.


    USA
    Der Imperialismus der USA : seit der Industrialisierung strebt die USA die Weltmacht an, bis heute, ohne eigene Kolonien zu haben.

    Sowjetunion, Japan, China
    Man kann vom sowjetischen, japanischen (geschichtlich), chinesischen Imperialismus reden, wobei diese Länder keine Kolonien hatten und haben.

    Belgien, Niederlande, Italien, Spanien, Portugal
    Sie waren Kolonialmächte und machten ihren Kolonialismus schon geltend. Man kann aber nicht sagen, dass sie imperialistische Staaten sind. Ausgenommen Spanien und Portugal im 15. – 16. Jahrhundert. (Eroberung Südamerikas)

    Kanada, Brasilien, Indonesien, Indien, Australien
    Sie sind große Länder einige mit vielen Einwohnern, aber sie sind weder imperialistisch noch Kolonialmächte.

    Ob die EU, Europäische Union, imperialistische Tendenzen oder wieder Kolonien haben will, das kann ich leider nicht beurteilen. Man spricht heute mehr von der Globalisierung

    So, das wär ja fast schon ein Referat.
    MfG
    Josef
    Geändert von Josef-Joseph (17.01.2011 um 00:08 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. have been, had been Unterschied?
    Von dfsjlkcerrtt im Forum Grammatik (Englisch)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 22:00
  2. Unterschied
    Von kamal im Forum Wortschatz (Deutsch)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 17:32
  3. Unterschied?
    Von Marburger9 im Forum Sonstiges (Deutsch)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 11:22
  4. Unterschied get/become??
    Von rene77 im Forum Grammatik (Englisch)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.12.2006, 11:11
  5. Unterschied
    Von minze im Forum Wortschatz (Englisch)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2003, 15:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •