Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Den oder dem, diesen oder diesem

  1. #1
    Babel-Süchtiger Avatar von Daniell
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    Near Hannover
    Alter
    29
    Beiträge
    319

    Den oder dem, diesen oder diesem

    Hallo,

    ich schreibe gerade meine Facharbeit und bin mir bei der Korrektur gerade sehr unsicher, wann ich den oder dem als Artikel nutze.

    Genau das Gleich mit diesen und diesem.

    Z.B. :

    ...zu diesem umstrittenen Krieg ...

    Gibt es da eine Regel ?
    An eye for an eye will make the whole world blind [Mahatma Gandhi]

    News

    Grüße
    Daniel

  2. #2
    Babel-Meister Avatar von $pidermonkey
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    607

    AW: Den oder dem, diesen oder diesem

    Man muss nur wissen, wann man Dativ und Akkusativ anwendet. Das lernt man eigentlich in der 5. Klasse...
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
    Jean-Jacques Rousseau

    Du bist Herr deiner Worte, doch, einmal gesprochen, beherrschen sie dich.

  3. #3
    Babel-Bastler
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    33

    AW: Den oder dem, diesen oder diesem

    Zitat Zitat von Daniell
    Hallo,

    ich schreibe gerade meine Facharbeit und bin mir bei der Korrektur gerade sehr unsicher, wann ich den oder dem als Artikel nutze.

    Genau das Gleich mit diesen und diesem.

    Z.B. :

    ...zu diesem umstrittenen Krieg ...

    Gibt es da eine Regel ?
    Hallo Daniel,

    ich kenne zwar keine eindeutigen Regeln, aber oftmals kann man den Fall an den "Begleitumständen" erkennen. Die Präpositionen "zu" und "nach" beispielsweise fordern immer den Dativ (soviel ich weiß): Ich gehe zu meinem Vater. Er kommt ganz nach seiner Mutter.
    Wenn Du zwei Objekte in einem Satz hast, dann ist das indirekte Objekt meistens im Dativ und das direkte Objekt im Akkusativ: Ich leihe mir einen Film aus. Mir = Dativ; einen Film = Akkusativ. Außerdem ist das Personalpronomen "es" ein Hinweis auf den Gebrauch eines Dativ-Objekts: Ich gebe es Dir. Wenn es deinem Bruder gehört...
    Wenn es in einem Satz (ha! Da siehst du es ja! ) um den Besitz einer Sache geht, so deutet dies oftmals auf den Genitiv hin (wird heutzutage oft als veraltet angesehen und mit einem Dativ + von umgangen): Die Stoßstange meines Autos. Die Brieftasche meines Vaters. (Im Dativ: Die Stoßstange von meinem Auto; Die Brieftasche von meinem Vater --> nicht so schön, aber häufig).
    Also Daniel, ich weiß nicht ob Du selber deutscher Muttersprachler bist, aber meistens müsste es vom Sprachgefühl her klappen. Wenn nicht, solltest Du Dir vielleicht einen "Duden Grammatik" zulegen (kann aber auch einem Deutschen nicht schaden). Wie auch immer, ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

    Gruß
    merco

    PS: Das gilt auch für alle Artikel!

  4. #4
    Babel-Kenner
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    186

    AW: Den oder dem, diesen oder diesem

    hi
    n tip von meinem deutschlehrer.

    m kommt nur 1 mal vor un der rest ist dann immer mit n!

    hat bei mir bisher immer gteklappt^^ aber keine garantie

    grüße

  5. #5
    Babel-Kenner
    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Hanau
    Alter
    34
    Beiträge
    128

    AW: Den oder dem, diesen oder diesem

    Zitat Zitat von $pidermonkey
    Man muss nur wissen, wann man Dativ und Akkusativ anwendet. Das lernt man eigentlich in der 5. Klasse...
    Hallöchen,

    mag ja sein, dass man das in der 5. Klasse lernt. Das ist aber schon eine ganz lange weile her (zumindest bei mir, ca. 13 Jahre oder so)
    Wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich mit den Wörtern "Dativ", "Akkusativ" etc. gar nichts mehr anfangen. Ich mache das alles nach Gefühl, da interessiert mich herzlich wenig, ob das nun ein "Dativ", "Akkusativ" oder sonst irgendetwas in der Richtung ist

    Liebe Grüße,
    Dany

  6. #6
    Babel-Meister Avatar von $pidermonkey
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    607

    AW: Den oder dem, diesen oder diesem

    Es tut ja auch nichts zur Sache, nur sollte man die Begriffe kennen, wenn man sich mit anderen über Grammatik unterhalten will, sonst kommt es nur zu Missverständnissen.
    Das ein Muttersprachler Dinge nach Gefühl benutzt ist ja klar, aber nur nachdem man es (in der 5. Klasse) gelernt hat. Die Tatsache, dass es bei dir sogar schon 13 Jahre her ist, heißt nur, dass es bei dir erst Recht keine Probleme mehr geben sollte.
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
    Jean-Jacques Rousseau

    Du bist Herr deiner Worte, doch, einmal gesprochen, beherrschen sie dich.

  7. #7
    Babel-Gott Avatar von minze
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.344

    Lightbulb AW: Den oder dem, diesen oder diesem

    Tiere sind doch auch Lebewesen...?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •